DE
EN

Sie sind hier: Home | Agentur | Team

ALENA BARNEKOW - TERMINQUEEN

Assistentin der Geschäftsführung

Bei gerberCom. seit: 2020

Meine Lieblingstätigkeit: Das Planen und Organisieren von Terminen

Meer oder Berge: Definitiv Meer! Am liebsten die Nordsee – sobald ich den Wind und die salzige Luft spüre, kann ich so richtig abschalten und fühle mich irgendwie „zu Hause".

Würdest du lieber extrem intelligent sein oder extrem gut mit Menschen umgehen können? Was nutzt mir die totale Intelligenz, wenn sich jeder von mir abwendet? Demnach bleibe ich lieber bei meiner vorhandenen Intelligenz und der Fähigkeit mit Menschen umzugehen.

Wenn du ein Video haben könntest von einer Situation deiner Wahl aus deinem Leben. Welche Situation wäre das? Von meinen Eltern und Großeltern höre ich oft, dass ich recht lange eine eigene Sprache hatte und auch die Mimik und Gestik recht lustig gewesen sein soll. Zu gerne hätte ich davon eine Aufnahme, um zu sehen, ob ich mich wohl selbst verstehen würde. 

Wie würde dein ultimatives Traumhaus aussehen? Bauhaus friesisch angehaucht.

Wie sieht ein perfektes Weihnachten für dich aus? Hauptsache die gesamte Familie kommt zusammen. Das Drumherum ist dann fast egal, aber natürlich wird es noch perfekter, wenn das Essen und die Geschenke passen :)

Denkst du viel über die Vergangenheit nach? Generell bin ich schon eher ein Vergangenheitsmensch. Aber ich denke einfach gern an Erlebnisse und Ereignisse zurück.

Gibt es etwas, dass du unbedingt noch erleben willst? Ich möchte gern durch Irland reisen und die Natur bewundern. Ein absolutes Highlight wäre es gemeinsam mit zwei Freundinnen die Drehorte von „PS: Ich liebe dich" zu entdecken.

Wie gut kannst du kochen und was ist deine Spezialität? Ich behaupte mal, dass ich ziemlich gut kochen kann. Eine Spezialität hab ich nicht unbedingt, ich koche aber sehr gerne mediterran oder orientalisch.

Glaubst du, dass es wichtig ist etwas Künstlerisches zu lernen? Kann man Kunst lernen? Die ganz individuellen Fähigkeiten schlummern ganz sicher in jedem. Es ist nur die Frage, ob man selbst oder jemand anderen sie erkennt und fördert. Die Förderung finde ich schon sehr wichtig, denn die eigene individuelle Kunst ist in der Regel etwas, was man auch gerne tut-und das sollte man doch auf jeden Fall auch leben.